Besuch von Bishof George Alencherry

Im Rahmen eines kurzen Aufenthaltes in Groß Gerau besuchte Bischof George Alencherry im Juni die Martin-Buber-Schule. Der Bischof kommt aus der Diözese Thuckalay in Indien, die von der Flutkatastrophe des Tsunami betroffen war. Unsere Schule hatte einen Betrag von insgesamt 1.547,03 Euro für die Flutopfer in diesem Gebiet gespendet.

In einer Versammlung aller 10. Klassen in der Aula bedankte sich der Bischof für diese Spende und berichtete von den verheerenden Auswirkungen dieser Katastrophe. Etwa 1000 Opfer waren in seiner Diözese zu beklagen, viele Dörfer sind komplett zerstört. Unsere Spende wird zusammen mit anderen Spendengeldern für die Errichtung einer Grundschule verwendet. Der Bischof wirkte auf die Schüler sehr freundlich und sympathisch, er schilderte außerordentlich interessant das Leben und die Probleme der Menschen in seiner Diözese und beantwortete zahlreiche Fragen aus dem Publikum. Die Diskussion wurde in englischer Sprache geführt, eine Übersetzung war nur teilweise nötig.

Nach dem Besuch in unserer Schule reiste der Bischof nach Rom und in die Vereinigten Staaten weiter.
MBS