Italienische MBS-Schüler bei der Heimat Zeitung

Ende März sind wir zur Redaktion der Heimat Zeitung gegangen. Schon in unserem herkunftsprachlichen Unterricht hatten wir uns mit der italienischen Presse befasst und jetzt wollten wir hautnah erleben, wie eine Tageszeitung entsteht. Dort angekommen, hat uns Frau Schuster, eine Redakteurin der Zeitung, empfangen und hat uns viel über die Zeitung erzählt.

Der Hauptsitz der Heimat Zeitung ist in Darmstadt. Zu der Heimat Zeitung gehören das Darmstädter und Rüsselsheimer Echo, die Odenwälder Heimat Zeitung und eine weitere Zeitung. Das Darmstädter Echo beschäftigt insgesamt ca. 800 Mitarbeiter, wobei in der Groß-Gerauer Redaktion 4 Redakteure und 6 Mitarbeiter in der Anzeigeabteilung arbeiten.

Frau Schuster informierte uns über die Technik und die Computerprogramme, die benutzt werden, um die Zeitung zusammen zu stellen. Sie informierte uns über den Papierverbrauch, die Mitarbeiteranzahl und wie das Leben eines Redakteurs abläuft. Jeden Tag werden 12.000 Exemplare gedruckt, das wären im Jahr etwa 4 380 000. Das würde reichen drei mal die Welt zu umrunden, dh. im Jahr werden 11.000 Tonnen Papier benötigt, um die Bevölkerung mit der Heimat Zeitung zu versorgen. Wenn das Papier in die Länge gelegt wird, ergibt es eine Länge von 120.000 Km.

Die Anzahl der Seiten ist nicht immer gleich. Es kommt auf die Infos und auf die Anzeigen an. Wenn die Artikel fertig geschrieben sind, ruft ein Mitarbeiter in Darmstadt an und die Redaktion in Darmstadt korrigiert ein letztes Mal die Artikel, wenn Fehler enthalten sind. Die Fotografen schicken die Fotos über Computer oder über Fax. Frau Schuster hat uns gezeigt, wie ein Foto in eine Zeitungsseite eingesetzt werden kann.

Die Redaktion bekommt die neuesten Nachrichten von der Polizei, von der Verwaltung oder auch von der Feuerwehr. Auch Private und Vereine schicken der Redaktion viel Post.

Frau Schuster ist schon seit 20 Jahren in diesem Beruf tätig. Zunächst wollte sie Lehrerin werden aber dann begann sie ein Volontariat bei einer Zeitung an. Sie findet ihren Beruf interessant, weil sie immer mit anderen Leuten zu tun hat und sie kann unabhängig arbeiten. Um Redakteur zu werden muß man heute ein Studium abgelegt haben, um überhaupt für das Volotariat aufgenommen zu werden.

Der Tagesablauf eines Redakteurs fängt mit dem Lesen unterschiedlicher Tageszeitungen an, um zu sehen, wie andere Zeitungen die Nachrichten überbringen und um Vergleiche zu ziehen. Bis zu einer bestimmten Uhrzeit muss man alles fertig haben, aber wenn etwas Unvorhergesehenes passiert, ist es möglich Änderungen vorzunehmen.

Wir haben viel Zeit gehabt, unsere Fragen zu stellen. Uns hat besonders interessiert als Frau Schuster an ihrem Computer erklärt hat, wie eine Seite zusammengestellt wird. Trotz schönes Frühlingswetters und Müdigkeit nach einem langen Schultag hat sich der Besuch zur Heimat Zeitung allemal gelohnt.
Schüler des Muttersprachlichen Unterrichts Italienisch, Jg.7